Direkt zum Hauptbereich

No Heartbeat Before Coffee (Rezension)



Inhalt

Diana ist eine RIPA-Agentin, d.h. sie bekämpft übernatürliche Wesen, die den Menschen schaden. Sie ist eine Vampirjägerin, hilft aber bei einem Einsatz den Hexenjägern aus. Dabei wird sie verflucht, sodass ihr Herz bei Sonnenaufgang stehenbleiben soll. Diana läuft in den Wald, um allein zu sein und spielt mit dem Gedanken, sich zu erschießen. Da taucht der Werwolf Jamie auf und rettet sie vor einem möglichen Selbstmord. Jamie ist ein Werwolf mit Helfersyndrom und setzt alles Hebel in Bewegung, um Diana zu retten. Auch wenn sie eigentlich Feinde sind.
Mithilfe des Hexers von Jamies Rudel können sie Dianas Leben erst mal verlängern, auch wenn weiterhin jeder Sonnenaufgang sie umbringen wird.
Währenddessen wird Seattle von einer brutalen Mordserie heimgesucht, die das Institut, für das Diana arbeitet, in Atem hält. Dabei häufen sich die Beweise, dass es etwas mit Diana zu tun hat.

Kritik

Die Thematik ist interessant, weil es wieder eine andere Sicht auf die verschiedensten Wesen wirft. So sind die Vampire hier sehr unattraktiv, während die Werwölfe eher freundlich zu sein scheinen, auch wenn sie immer eine Gefahr bergen. Vor allem aber der Schreibstil der Autorin macht diesen Roman so außergewöhnlich. Immer wieder benutzt Diana Alltagssprache, wodurch sie realer und authentischer ist. Dabei wird es aber nicht übertrieben, wodurch der Roman noch immer gut lesbar bleibt.
Sowohl Diana als auch Jamie lernt der Leser sehr gut kennen und lieben und man merkt, dass beide nicht das optimale Leben führen. Durch viele kleine Macken wirken sie echt und das macht sie liebenswert. Zumal beide eigentlich ein gutes Herz haben. Vor allem ist es aber spannend, wenn die beiden zusammen sind, denn Jamie ist relativ dominant, gerade weil er ein Werwolf ist und dadurch entstehen immer wieder Spannungen zwischen den beiden.
Sehr gelungen ist, dass die Autorin den Titel in den Roman einbaut und man sehr schnell erfährt, warum das Buch so heißt, wie es heißt. Vor allem ist er dadurch umso passender.
Die Wendungen gegen Ende des Romans sind überraschend und man mag es nicht mehr aus der Hand legen. Und die große Entdeckung, die Diana gegen Ende macht, kommt unerwartet, ist aber passend.

Cover

Das Cover ist wieder einmal wunderschön. Man bekommt direkt einen Vorgeschmack auf die Story und Diana ist mindestens genauso cool wie die Frau auf dem Cover. I love it!!!

Fazit

Ein echt gutes Buch, dass man einfach mögen muss.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mystery Blogger Award

Ich wurde von der lieben Medea nominiert - vielen lieben Dank dafür - und hier findet ihr ihren Beitrag:
https://maedileinbooks.wordpress.com/2017/10/03/mystery-blogger-award/
Den Award hat Okoto Enigma ins Leben gerufen und ihren Beitrag findet ihr hier:
https://www.okotoenigmasblog.com/my-greatest-creation-yet/

Bei dem Award geht es grundlegend darum, eher unbekannte Blogs bekannter zu machen und die Bloggercommunity zu verknüpfen.
Und hier sind die Regeln:
1. Poste das Award-Logo auf deinem Blog
2. Liste die Regeln auf
3. Danke jedem, der dich nominiert hat und poste einen Link zu deren Blog
4. Nenne den Erschaffer des Awards und poste auch hier einen Link
5. Erzähle deinen Lesern 3 Dinge über dich
6. Du musst 10-20 Personen nominieren
7. Benachrichtige deine Nominierten, indem du auf ihren Blogs kommentierst
8. Stelle deinen Nominierten 5 Fragen, davon sollte eine lustig oder verrückt sein
9. Teile einen Link zu deinem besten Blogpost

3 Fakten über mich
1. Ich liebe Serien, vor al…

#dmlcsonntag 17.09.2017

Auch heute nehme ich wieder teil und diesmal lautet die Frage:
Welche Drachen liegen bei euch zuhause noch rum und sind ungelesen?
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, war es über die Sommermonate etwas ruhiger hier bei mir und das liegt daran, dass ich deutlich weniger zum Lesen gekommen bin. Daher habe ich keines der Bücher beendet, die ich im Juli auf dem Sommerfest des Drachenmondverlags gekauft habe. Derzeit lese ich an "Räuberherz". Daher liegen die anderen vier noch ungelesen auf meinem SuB. Und das da wären:





Und diese beiden liegen hier schon länger und konnten mich bisher nicht davon überzeugen, sie zu lesen:


Welche Drachen liegen bei euch ungelesen herum? Oder habt ihr bereits alle eure Drachen brav gelesen? Lasst mich doch wissen, welche Drachen sich noch zu kaufen lohnen.

Cover Theme Day

Hey,
heute haben wir ein neues Thema zum Cover Theme Day. Falls ihr noch nicht wisst, wer die Themen vorgibt, findet ihr die liebe Charleen und ihren aktuellsten Beitrag dazu unter folgendem Link:
http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/2017/08/aktion-cover-theme-day-3.html

Und das heutige Thema lautet:

Zeige ein grünes Cover
(https://www.drachenmond.de/titel/in-hexenwaeldern-und-feentuermen/)
Ich habe mich für die neue Drachenmond Anthologie entschieden, da wunderbare Autoren sich zusammengeschlossen haben, um tolle Kurzgeschichte in die Welt zu bringen. Außerdem werden die Einnahmen vom Verlag für größere Veranstaltungen genutzt und daher finde ich, sollte man es unbedingt unterstützen. PS: Außerdem ist das Cover einfach hammergeil!