Direkt zum Hauptbereich

Rat der Neun - Gezeichnet (Rezension)

Inhalt

Akos Kereseth gehört zu einer mit einem Schicksal gesegneten Familie. Seine Mutter ist eines der drei Orakel des Planeten Thuve. Doch sein Schicksal sieht nicht so rosig aus. Als sein Bruder Eijeh und er von den Feinden Thuves, den Shotet, entführt werden, setzt er alles daran, sich zu widersetzen. Nur wie lange hält der Widerstand.

Cyra Noavek, die Schwester des tyrannischen Herrschers der Shotet, leidet seit ihrer Kindheit Schmerzen. Ihre Gabe bereitet ihr und allen, die sie berührt, Schmerzen. Auch sie und ihr Bruder haben Schicksale, auch wenn sie nicht immer etwas gutes verheißen. Da kommt es gerade recht, dass Akos den Strom, der den Menschen ihre Gaben verleiht, nicht spüren kann und somit unempfänglich für Cyras Schmerz ist und ihn auch für sie lindern kann.
Aber sie beide können ihre Ziele nicht erreichen. Nicht, wenn sie nicht zusammenarbeiten. Aber wer ist bereit, seine Ziele für die des anderen zu opfern? Es gibt nur einen Weg für sie, denn entweder retten sie einander oder zerstören einander...


Kritik

Veronica Roth ist bekannt, seit sie "Die Bestimmung" veröffentlich hat. Bei Cyra und Akos findet man sogar einige Parallelen zu Four und Tris. Alle vier sind Kämpfer oder werden zu welchen und es gibt gute Gründe, warum man sich voneinander fernhalten sollte. Auch haben sie alle altruistische Züge an sich, die sie recht sympathisch machen.
Aber Cyra erinnert auch ein wenig an Adelina aus "Young Elites". Beide sind sie eher düstere Charaktere, die für Monster gehalten werden. Und beide ringen sie mit sich, weil ihre gute Seite die dunkle nicht akzeptieren will und kann. Was bei Cyra auffällt, ist die Intensität, mit der sie ihre Überzeugungen vertritt und an ihren Ansichten festhält. Sie lässt sich nicht leichtfertig umstimmen und vor allem lässt sie sich nicht unterkriegen. Auch wenn ihr Bruder alles dafür tut.
Akos ist ihr da sehr ähnlich. Statt sich brechen zu lassen, wächst sein innerer Widerstand und er wartet nur auf den richtigen Moment für seine Rache. Die beiden sind sich aber nicht nur ähnlich, sondern ergänzen sich auch sehr schön. Akos ist der Feinmotoriker, der Tränke brauen kann, während Cyra eher gröber ist und eine wahre Kämpferin. Dadurch unterschätzt man sie leicht, weil man sie anfangs für oberflächlicher und unwissender als Akos hält.
Die Geschichte und vor allem die erschaffene Welt ist so einzigartig, dass man sich liebend gern darin fallenlässt. Natürlich ist nicht alles schön, aber es wirkt echt und real und man merkt, dass sich die Autorin sehr viel Mühe gegeben hat. Es gibt keinen Punkt, an dem man an der Echtheit dieses Universums zweifelt. Und das macht die Autorin so talentiert. Sie kreiert ganze Welten mit ihren Worten, die von vorne bis hinten durchdacht und komplett sind.
Aber nicht nur die Welt macht diesen Roman so genial. Auch die häufig überraschenden Wendungen sind ein Genuss für den Leser, auch wenn man nicht viel zu lachen hat. Es werden viele Fragen aufgeworfen, einige werden beantwortet und manche Antworten stellen sich später als falsch heraus. Man liest die Geschichte wirklich gerne, auch wenn gerade die längeren Kapitel manchmal langatmig sind und den Erzählfluss stoppen. Was dagegen wirkt sind die hohe Spannung im Verlauf des Romans und die bildliche Erzählung, wodurch es einem vorkommt, als wäre man wirklich dabei. Dass der Erzähler zwischen Akos und Cyra wechselt, ist recht gut gewählt, da es geschickt eingesetzt wird und man einen guten Eindruck von Akos' und Cyras Seelenleben bekommt. Trotzdem kann man sich nicht so ganz mit ihnen identifizieren, was auch an ihren Sonderheiten liegt. Zum Teil ist es aber auch die Schuld des Erzählstils, da es in der dritten Person Singular geschrieben ist. Der Erzähler ist wie der Leser ein Beobachter, der aber auch in die Personen blicken kann. Dadurch wird aber auch kein Leser vor den Kopf gestoßen, wenn er oder sie sich nicht mit den Protagonisten identifizieren kann oder sie gar nicht leiden können sollte.

Fazit

Ein absolut grandioser Auftakt einer süchtig machenden Sci-Fi-Reihe!!!!!!





Autorin: Veronica Roth
Seiten: 608
Verlag: cbt

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mystery Blogger Award

Ich wurde von der lieben Medea nominiert - vielen lieben Dank dafür - und hier findet ihr ihren Beitrag:
https://maedileinbooks.wordpress.com/2017/10/03/mystery-blogger-award/
Den Award hat Okoto Enigma ins Leben gerufen und ihren Beitrag findet ihr hier:
https://www.okotoenigmasblog.com/my-greatest-creation-yet/

Bei dem Award geht es grundlegend darum, eher unbekannte Blogs bekannter zu machen und die Bloggercommunity zu verknüpfen.
Und hier sind die Regeln:
1. Poste das Award-Logo auf deinem Blog
2. Liste die Regeln auf
3. Danke jedem, der dich nominiert hat und poste einen Link zu deren Blog
4. Nenne den Erschaffer des Awards und poste auch hier einen Link
5. Erzähle deinen Lesern 3 Dinge über dich
6. Du musst 10-20 Personen nominieren
7. Benachrichtige deine Nominierten, indem du auf ihren Blogs kommentierst
8. Stelle deinen Nominierten 5 Fragen, davon sollte eine lustig oder verrückt sein
9. Teile einen Link zu deinem besten Blogpost

3 Fakten über mich
1. Ich liebe Serien, vor al…

#dmlcsonntag 17.09.2017

Auch heute nehme ich wieder teil und diesmal lautet die Frage:
Welche Drachen liegen bei euch zuhause noch rum und sind ungelesen?
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, war es über die Sommermonate etwas ruhiger hier bei mir und das liegt daran, dass ich deutlich weniger zum Lesen gekommen bin. Daher habe ich keines der Bücher beendet, die ich im Juli auf dem Sommerfest des Drachenmondverlags gekauft habe. Derzeit lese ich an "Räuberherz". Daher liegen die anderen vier noch ungelesen auf meinem SuB. Und das da wären:





Und diese beiden liegen hier schon länger und konnten mich bisher nicht davon überzeugen, sie zu lesen:


Welche Drachen liegen bei euch ungelesen herum? Oder habt ihr bereits alle eure Drachen brav gelesen? Lasst mich doch wissen, welche Drachen sich noch zu kaufen lohnen.

Cover Theme Day

Hey,
heute haben wir ein neues Thema zum Cover Theme Day. Falls ihr noch nicht wisst, wer die Themen vorgibt, findet ihr die liebe Charleen und ihren aktuellsten Beitrag dazu unter folgendem Link:
http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/2017/08/aktion-cover-theme-day-3.html

Und das heutige Thema lautet:

Zeige ein grünes Cover
(https://www.drachenmond.de/titel/in-hexenwaeldern-und-feentuermen/)
Ich habe mich für die neue Drachenmond Anthologie entschieden, da wunderbare Autoren sich zusammengeschlossen haben, um tolle Kurzgeschichte in die Welt zu bringen. Außerdem werden die Einnahmen vom Verlag für größere Veranstaltungen genutzt und daher finde ich, sollte man es unbedingt unterstützen. PS: Außerdem ist das Cover einfach hammergeil!