Direkt zum Hauptbereich

Isch geh Schulhof - Unerhörtes aus dem Alltag eines Grundschullehrers (Rezension)

Inhalt

Philipp Möller bekommt, nachdem er längere Zeit als Assistent der Schulleitung gearbeitet hat, die Chance, als Vertretungslehrer zu arbeiten. Doch mit Dienstbeginn muss er sich eingestehen, dass er dafür keineswegs bereit ist. Und das liegt nicht nur daran, dass er nie Lehramt studiert hat. Viel mehr ist es der katastrophale Zustand, in dem sich eine Grundschule im Berliner Kiez befindet, die ihn verstört und immer wieder an dem Sinn seiner Arbeit zweifeln lässt.

Kritik

Es ist erschreckend, wie humoristisch die Schilderungen klingen. Aber dabei ist es traurige und äußerst alarmierende Realität. Zwischenzeitig fällt es schwer, den Geschehnissen zu folgen, weil der Autor versucht, die Sprache der Kinder zu verschriftlichen. Dabei entstehen die skurrilsten Wörter und viele muss man erst erraten. Dadurch muss man hin und wieder Pausen einlegen, um sich von den vielen Rechtschreibfehlern zu erholen, auch wenn es dadurch umso authentischer wird.
Bei vielen Kindern bekommt man Mitleid, wodurch man Philipp besser verstehen kann. Vor allem aber kann man seine Entscheidungen nachvollziehen, auch wenn man immer wieder empört darüber ist, wie leicht er sich zu einem Spielball machen lässt. Sobald die Senatsverwaltung mit dem Finger schnippt, springt er, wobei er nie gut behandelt wird. Es ist erschreckend, wie wenig die Politik für die Menschen tut, die alles tun, damit Schule überhaupt noch möglich ist. Und wie leichtfertig sie gutes Personal loswerden, nur weil diese nicht auf Lehramt studiert haben. Wobei man im Laufe des Romans das Gefühl hat, dass gerade das Studium dafür sorgt, dass viele späteren Lehrkräfte unfähig beziehungsweise fehlerhaft vorbereitet sind.

Fazit

Erschreckende Realität, die trotz allem neue Hoffnung gibt, dass eine Verbesserung möglich ist. Vor allem aber ist es ein Bericht aus dem Leben eines jungen Mannes, der für wenige Jahre in einer Grundschule gelandet ist.





Autor: Philipp Möller
Seiten: 368
Verlag: Bastei Lübbe

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mystery Blogger Award

Ich wurde von der lieben Medea nominiert - vielen lieben Dank dafür - und hier findet ihr ihren Beitrag:
https://maedileinbooks.wordpress.com/2017/10/03/mystery-blogger-award/
Den Award hat Okoto Enigma ins Leben gerufen und ihren Beitrag findet ihr hier:
https://www.okotoenigmasblog.com/my-greatest-creation-yet/

Bei dem Award geht es grundlegend darum, eher unbekannte Blogs bekannter zu machen und die Bloggercommunity zu verknüpfen.
Und hier sind die Regeln:
1. Poste das Award-Logo auf deinem Blog
2. Liste die Regeln auf
3. Danke jedem, der dich nominiert hat und poste einen Link zu deren Blog
4. Nenne den Erschaffer des Awards und poste auch hier einen Link
5. Erzähle deinen Lesern 3 Dinge über dich
6. Du musst 10-20 Personen nominieren
7. Benachrichtige deine Nominierten, indem du auf ihren Blogs kommentierst
8. Stelle deinen Nominierten 5 Fragen, davon sollte eine lustig oder verrückt sein
9. Teile einen Link zu deinem besten Blogpost

3 Fakten über mich
1. Ich liebe Serien, vor al…

#dmlcsonntag 17.09.2017

Auch heute nehme ich wieder teil und diesmal lautet die Frage:
Welche Drachen liegen bei euch zuhause noch rum und sind ungelesen?
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, war es über die Sommermonate etwas ruhiger hier bei mir und das liegt daran, dass ich deutlich weniger zum Lesen gekommen bin. Daher habe ich keines der Bücher beendet, die ich im Juli auf dem Sommerfest des Drachenmondverlags gekauft habe. Derzeit lese ich an "Räuberherz". Daher liegen die anderen vier noch ungelesen auf meinem SuB. Und das da wären:





Und diese beiden liegen hier schon länger und konnten mich bisher nicht davon überzeugen, sie zu lesen:


Welche Drachen liegen bei euch ungelesen herum? Oder habt ihr bereits alle eure Drachen brav gelesen? Lasst mich doch wissen, welche Drachen sich noch zu kaufen lohnen.

Cover Theme Day

Hey,
heute haben wir ein neues Thema zum Cover Theme Day. Falls ihr noch nicht wisst, wer die Themen vorgibt, findet ihr die liebe Charleen und ihren aktuellsten Beitrag dazu unter folgendem Link:
http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/2017/08/aktion-cover-theme-day-3.html

Und das heutige Thema lautet:

Zeige ein grünes Cover
(https://www.drachenmond.de/titel/in-hexenwaeldern-und-feentuermen/)
Ich habe mich für die neue Drachenmond Anthologie entschieden, da wunderbare Autoren sich zusammengeschlossen haben, um tolle Kurzgeschichte in die Welt zu bringen. Außerdem werden die Einnahmen vom Verlag für größere Veranstaltungen genutzt und daher finde ich, sollte man es unbedingt unterstützen. PS: Außerdem ist das Cover einfach hammergeil!