Direkt zum Hauptbereich

Sub #8 - Ein Milliardär zum Verlieben!: die perfekte Dressur (Rezension)

Inhalt

Katelyn Snow begibt sich in die Hände des schwerreichen Simon Crow, um die Schulden ihres Vaters als Sexsklavin abzuarbeiten. Von der ersten Sekunde an ist Simon von ihr fasziniert und will sie unbedingt für sich erobern. Aber wie soll er eine Frau erobern, die er eigentlich besitzen will. Kann aus Dominanz und Besitz wirklich Liebe werden?

Kritik

Schon zu Beginn ist es störend, dass man keine richtige Einleitung bekommt, was vor allem an der Kürze zu liegen scheint. Es ist, als käme man ganz zufällig in das Leben der beiden Protagonisten und erlebt einige kurze Momente mit ihnen. Dabei ist der Einstieg recht spät, da es viele Andeutungen zu früheren Gesprächen gibt, die man verstehen sollte, damit sich die Spannungen wirklich aufbauen können. Da man die Inhalte dieser Gespräche erst dann erfährt, als Katelyn die Konsequenzen zu spüren bekommt, ist bis zu dem Punkt nur wenig Spannung vorhanden und man wohnt dem Geschehen recht distanziert und sachlich bei.
Mit diesem Ende ist es nicht möglich, seinen Frieden zu schließen. Zum einen ist es sehr unrealistisch und viel zu kreiert, vor allem aber stört man sich an der Moral, die man daraus schließen kann. Es ist einfach nicht in Ordnung, wie weit Simon geht und dass die Autorin ihn damit davonkommen lässt.

Fazit

Wer gern eine Kurzgeschichte aus der SM-Welt lesen und sich aus der Realität verabschieden möchte, dem ist Sub #8 zu empfehlen - wenn man seine Moral wegsperren kann.


Autorin: Anna Sturm
Seiten: 88
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

20 für 20

Hallo meine Lieben,

erstmals will ich mir auch eine Reihe Bücher für das nächste Jahr vornehmen. Die ersten Sechs seht ihr auf dem Bild.

Hier kommen meine 20 (Reihenfolge ist rein zufällig):
1. Cinder & Ella 2
2. Alabasterball
3. Warrior Cats Wütender Sturm
4. Warrior Cats Mottenflugs Vision
5. Sturmtochter
6. Warrior Cats Habichtschwinges Reise
7. Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.
8. Revenge - Sternensturm
9. Dark Princess
10. Taken Princess 2
11. MondSilberZauber
12. MondSilberTraum
13. Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (Hörbuch)
14. Das Paket
15. Games of Flames
16. Glamour Girl 2
17. Two can keep a Secret
18. Palace of Silk
19. Erwachen des Lichts
20. Tell me No lies

Da einige der Bücher auf der Liste sich derzeit noch nicht in meinem Besitz befinden, bin ich Mal gespannt, wie viele ich letztendlich wirklich lese.
Wenn ihr Fragen oder Anregungen zu den Büchern habt, freue ich mich über jeden eurer Kommentare.

Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr

#dmlcsonntag 17.09.2017

Auch heute nehme ich wieder teil und diesmal lautet die Frage:
Welche Drachen liegen bei euch zuhause noch rum und sind ungelesen?
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, war es über die Sommermonate etwas ruhiger hier bei mir und das liegt daran, dass ich deutlich weniger zum Lesen gekommen bin. Daher habe ich keines der Bücher beendet, die ich im Juli auf dem Sommerfest des Drachenmondverlags gekauft habe. Derzeit lese ich an "Räuberherz". Daher liegen die anderen vier noch ungelesen auf meinem SuB. Und das da wären:





Und diese beiden liegen hier schon länger und konnten mich bisher nicht davon überzeugen, sie zu lesen:


Welche Drachen liegen bei euch ungelesen herum? Oder habt ihr bereits alle eure Drachen brav gelesen? Lasst mich doch wissen, welche Drachen sich noch zu kaufen lohnen.

Alabasterball - der Fluch der letzten Küsse (Rezension)

Inhalt Amy bekommt eine Einladung zum Alabasterball und dem damit verbundenen Wettkampf. Den neuen Siegern winkt die Erfüllung eines Wunsches. Amy glaubt nicht so wirklich dran, doch nachdem ihre Schwester ihre Einladung geklaut hat und nach ihrer Teilnahme am Alabasterball verschwunden ist, setzt die alles daran, einen der Teilnehmer des nächsten Jahres ausfindig zu machen, um ebenfalls am Alabasterball teilnehmen zu können. Sie muss herausfinden, was ihrer Schwester zugestoßen ist. Doch auf Kallystoga ist alles anders, als es scheint...

Kritik Allein das Cover ist denn Kauf wert und verzaubert den Leser noch vor dem ersten Wort. Amy ist eine sehr angenehme Protagonistin, mit der man sich für identifizieren kann. Es ist auch Recht hilfreich, das man zu Beginn erlebt, was geschehen ist, bevor Sunny verschwand. Dadurch bekommt man ein Gefühl für die Schwestern und findet leichter in die Geschichte hinein. Die Geschehnisse auf Kallystoga sind überraschend und spannend und man fliegt qu…