Direkt zum Hauptbereich

The Perfect (Rezension)

Inhalt


Jazz lässt sich von ihrer besten Freundin Leena zur Teilnahme an einem Casting überreden. Im Casting geht es darum, einem neuen Modekonzern zu beweisen, dass man die beste Wahl für den Job der Assistentin des Inhabers, Adam C Oulay, ist. Keiner hat bis zu dem Zeitpunkt den mysteriösen Adam gesehen und Jazz macht nur mit, weil es Leenas großer Traum ist und sie auf ihre Freundin aufpassen will. Dafür verschiebt sie dann sogar ihr Work&Travel in Australien.
Doch das Casting entpuppt sich anders, als sie dachten. Konkurrenz und Wettkämpfe bedrohen die Freundschaft der beiden. Alles läuft viel anonymer, mysteriöser und angsteinflößender ab und Jazz beginnt sich zu fragen, ob das nicht alles ein Fehler war. . .

Kritik

Die Idee ist interessant und lässt einen nachdenken. Wie weit ist man selbst bereit zu gehen, um seine Träume zu verwirklichen? Vor allem aber überlegt man, wie man an Jazz' Stelle handeln würde. Schon früh habe ich eine Vermutung gehabt, die sich dann am Ende auch bewahrheitete. Dadurch wurde ein Teil der Überraschung genommen, aber da mir das Ende gefällt, sehe ich es der Autorin nach.
Jazz schließt man schnell ins Herz und ihr Charakter ist teils der Grund, weiterzulesen. Die ersten Seiten ziehen sich und es passiert fast nichts. Man muss dem Roman Zeit geben, sich zu entfalten, bevor man es vorschnell weglegt. Ansonsten verpasst man eine interessante Geschichte.
Da mich Mode nicht sonderlich interessiert, fesseln mich die Modegespräche und Entwürfe nicht, wodurch die Spannung auch nicht durchgehend aufrecht gehalten wird.
Dafür habe ich mitgefiebert, ob das, was ich glaube und gerne hätte, wirklich eintrifft. Das tut es, aber dafür agiert Jazz dann teils unglaubwürdig teils für sie untypisch. Da sich da die Geschehnisse überhäufen fällt es erst später auf, aber Jazz wirkt später nicht wirklich glaubwürdig, weil sie sich selbst nicht treu bleibt. Jede Figur entwickelt sich, aber bei ihr hat man das Gefühl, dass sie sich selbst anfängt zu widersprechen.
Auch das Casting hat einige Defizite, die den Gesamteindruck des Romans verschlechtern. So sind die Kandidatinnen beinahe komplett von der Außenwelt isoliert. Auch gehen einige illegale Dinge vor sich, die so in Deutschland wenig glaubwürdig werden. Sobald einem einzelne Fakten blödsinnig vorkommen, beginnt man an allem zu zweifeln und verliert die Lust am Lesen.
Auf den letzten knapp hundert Seiten wird es dann richtig spannend und man liest es dann gerne zu Ende, auch wenn das Ende ein wenig zu gekünstelt erscheint. Zwar werden Leserwünsche erfüllt, aber es wirkt nicht real.

Fazit

Ein ganz gutes Buch, dass eher im Mittelfeld landet, da einige Aspekte irreal wirken und auch die Charaktere nicht gänzlich glaubwürdig erscheinen. Es ist aber vor allem für Modeliebhaber zu empfehlen und auch für Leser, die kleine Macken nicht stören.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mystery Blogger Award

Ich wurde von der lieben Medea nominiert - vielen lieben Dank dafür - und hier findet ihr ihren Beitrag:
https://maedileinbooks.wordpress.com/2017/10/03/mystery-blogger-award/
Den Award hat Okoto Enigma ins Leben gerufen und ihren Beitrag findet ihr hier:
https://www.okotoenigmasblog.com/my-greatest-creation-yet/

Bei dem Award geht es grundlegend darum, eher unbekannte Blogs bekannter zu machen und die Bloggercommunity zu verknüpfen.
Und hier sind die Regeln:
1. Poste das Award-Logo auf deinem Blog
2. Liste die Regeln auf
3. Danke jedem, der dich nominiert hat und poste einen Link zu deren Blog
4. Nenne den Erschaffer des Awards und poste auch hier einen Link
5. Erzähle deinen Lesern 3 Dinge über dich
6. Du musst 10-20 Personen nominieren
7. Benachrichtige deine Nominierten, indem du auf ihren Blogs kommentierst
8. Stelle deinen Nominierten 5 Fragen, davon sollte eine lustig oder verrückt sein
9. Teile einen Link zu deinem besten Blogpost

3 Fakten über mich
1. Ich liebe Serien, vor al…

#dmlcsonntag 17.09.2017

Auch heute nehme ich wieder teil und diesmal lautet die Frage:
Welche Drachen liegen bei euch zuhause noch rum und sind ungelesen?
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, war es über die Sommermonate etwas ruhiger hier bei mir und das liegt daran, dass ich deutlich weniger zum Lesen gekommen bin. Daher habe ich keines der Bücher beendet, die ich im Juli auf dem Sommerfest des Drachenmondverlags gekauft habe. Derzeit lese ich an "Räuberherz". Daher liegen die anderen vier noch ungelesen auf meinem SuB. Und das da wären:





Und diese beiden liegen hier schon länger und konnten mich bisher nicht davon überzeugen, sie zu lesen:


Welche Drachen liegen bei euch ungelesen herum? Oder habt ihr bereits alle eure Drachen brav gelesen? Lasst mich doch wissen, welche Drachen sich noch zu kaufen lohnen.

Cover Theme Day

Hey,
heute haben wir ein neues Thema zum Cover Theme Day. Falls ihr noch nicht wisst, wer die Themen vorgibt, findet ihr die liebe Charleen und ihren aktuellsten Beitrag dazu unter folgendem Link:
http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/2017/08/aktion-cover-theme-day-3.html

Und das heutige Thema lautet:

Zeige ein grünes Cover
(https://www.drachenmond.de/titel/in-hexenwaeldern-und-feentuermen/)
Ich habe mich für die neue Drachenmond Anthologie entschieden, da wunderbare Autoren sich zusammengeschlossen haben, um tolle Kurzgeschichte in die Welt zu bringen. Außerdem werden die Einnahmen vom Verlag für größere Veranstaltungen genutzt und daher finde ich, sollte man es unbedingt unterstützen. PS: Außerdem ist das Cover einfach hammergeil!